Philosophie

Die Stiftung

Die "Stiftung der AEFMA DEUTSCHLAND e.V.“ wurde am 26. April 1999 durch die Stiftungsaufsicht in Hamburg genehmigt. Wie der AEFMA  Deutschland e.V. hat auch sie ihren rechtlichen Sitz in Hamburg. Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und gemeinnützig gemäß 2.Teil, 3 Abschnitt §§ 51 ff. der Abgabenordnung (AO).

 

Gemeinnützigkeit

Die Gemeinnützigkeit der Stiftung bewirkt, dass alle Erträge aus dem Stiftungsvermögen steuerfrei bleiben und das Spenden (auch gegen Spendenquittung) entgegengenommen werden können. Dies bedeutet aber auch die Verpflichtung, Stiftungsgelder nur in dem durch Satzung und Gemeinnützigkeitsrecht vorgegebenen Rahmen auszugeben.

 

Stiftungszweck

Der Stiftungszweck ist gemäß Satzung im Wesentlichen die Förderung der Ausbildung sowie die Fort- und Weiterbildung von Personen, die national oder international mit Finanzmarktthemen befasst sind. Die Erfüllung des Stiftungszweckes wird insbesondere durch Zuwendungen erreicht, die in Form von Stipendien, Studienbeihilfen und Kostenerstattungen erfolgen. Im Einzelnen entscheidet der Stiftungsvorstand über die Verwirklichung des Stiftungszwecks.

 

Stiftungsvermögen

Das Stiftungsvermögen bildet den Kapitalgrundstock zur Erzielung von Erträgen. Diese stehen nach Deckung der Verwaltungskosten ausschließlich zur Erfüllung des Stiftungszweckes zur Verfügung.

 

Stiftungsorgan

Stiftungsorgan ist der Vorstand. Er besteht aus 3 Personen und wird von dem Stifter (der AEFMA Deutschland e.V.) auf 5 Jahre bestellt. Eine Wiederbestellung ist möglich. Der Stiftungsvorstand arbeitet ehrenamtlich. Seit Mitte 2002 wird der Stiftungsvorstand bei den Vermögensdispositionen durch einen Anlageausschuss unterstützt. Dieser besteht aus dem Präsidenten, dem Schatzmeister und einem zusätzlichen Vorstandsmitglied des AEFMA Deutschland e.V. - sie nehmen an den Sitzungen des Stiftungsvorstandes teil.

« zum Seitenanfang