Was ist und was macht AEFMA Deutschland e.V.

Der AEFMA Deutschland e.V. versteht sich als berufsständische Vereinigung der nationalen Finanzmarktakteure mit dem Ziel, die Rahmenbedingungen des nationalen und europäischen Handels mit Finanzprodukten aktiv zu verbessern sowie als Repräsentant der berufsständischen Fachinteressen gegenüber Notenbanken, anderen Finanzinstituten, Ministerien, Aufsichtsbehörden und Verbänden aufzutreten.

Der AEFMA Deutschland e.V. steht insbesondere für:

  • eine qualifizierte und praxisorientierte Aus- und Weiterbildung im Bereich Finanzen/Geld- und Kapitalmärkte
  • den branchenweiten und produktspezifischen Austausch von Fachwissen und die Weiterentwicklung des Finanzplatzes Deutschlands sowie den Austausch zwischen Bankengruppen und der Deutschen Bundesbank im Rahmen der Fachausschuss-Arbeit
  • die Möglichkeit des Aufbaus und der Erweiterung eines persönlichen Netzwerkes im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen des AEFMA Deutschland e.V. (Mitgliederversammlung, Herbstsymposium, Vorträge, Kongresse, Fachbeiträge, Mitarbeit in den Gremien, etc.)
  • die Einstiegsplattform für Berufseinsteiger (Young Professionals) am Finanzplatz Deutschland (Kamin- und Expertengespräche, Mentoren-Programme, Vorträge, Regionale Treffen, etc.)

Historie

Im Jahr 1955 wurde unter dem Namen „Association Cambiste International (ACI)“ erstmals eine berufsständische Vertretung der an den Weltfinanzmärkten tätigen Devisenhändler gegründet. Diese Vereinigung trägt heute den Namen „ACI – FMA International“ und ist ein Dachverband mit Sitz in Paris, dem sich mehr als 60 nationale Vereinigungen mit insgesamt über 11.000 Mitgliedern angeschlossen haben.

In Deutschland fusionierten im Jahre 1998 der 1957 gegründete „FOREX Club Deutschland“ und der 1992 gegründete „Verband deutscher Geldhändler“ (vormals "Gesellschaft zur Förderung des Geldmarktes") zum „ACI Deutschland e.V.“. Dieser Zusammenschluss spiegelt die strategische Ausrichtung des Vereins wider. Die Vielfalt der inzwischen gehandelten Finanzprodukte und die erweiterte Aufgabenstellung ihrer Mitglieder weit über die historischen Abgrenzungen hinaus, erfordern auf Dauer die Einbindung möglichst vieler im Finanzmarkt tätiger Personenkreise.

Zum 31.12.2016 hat der ACI Deutschland e.V. seine Mitgliedschaft im ACI FMA beendet und hat sich in AEFMA Deutschland e.V. umbenannt. Hintergrund hierfür ist der Wunsch, in Zukunft die Ressourcen und Kräfte des nationalen Verbandes stärker für die nationalen Aufgaben einzusetzen. Um sich klar vom ACI FMA  abzugrenzen, wurde als neuer Name „AEFMA Deutschland e.V.“ – Allied European Financial Markets Association gewählt.

Dem deutschen nationalen Verband „AEFMA Deutschland e.V.“ – Allied Financial Markets Association sind aktuell mehr als 1.100 Finanzmarktakteure des deutschen Finanzmarktes als Mitglieder angeschlossen, um die fachlichen Interessen ihres Berufsstandes zu vertreten.

Struktur

Vorstand und Mitglieder

Der AEFMA Deutschland e.V. - Allied European Financial Market Association ist ein gemeinnütziger Verein (e.V.) nach deutschem Recht.  Sitz des AEFMA Deutschland e.V. ist Hamburg.

Zweck und Aufgabenstellung des AEFMA Deutschland e.V. ist die berufsständische Vereinigung mit dem Ziel, Rahmenbedingungen des nationalen und europäischen Handels mit Finanzmarktprodukten aktiv zu verbessern und die Aus- und Weiterbildung zu fördern.

Mitglieder des AEFMA Deutschland e.V. sind in der Regel natürliche Personen, die als Vertreter von Kreditinstituten, Finanzdienstleistern, oder bei Institutionen, die den Finanzmarkt aktiv begleiten, tätig sind. Es kann jedoch auch eine institutionelle Mitgliedschaft angemeldet werden, wobei das Institut natürliche Personen als Mitglieder anmelden muss.

Der AEFMA Deutschland e.V. wird ehrenamtlich von einem Vorstand geleitet. Neben den vier geschäftsführenden Vorständen (Präsident, Stellvertreter, Sekretär und Schatzmeister) kann der Vorstand je nach Aufgabenvielfalt aus bis zu elf weiteren Vorstandsmitgliedern bestehen. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren (vom Tag der Wahl gerechnet) gewählt, sofern die Mitgliederversammlung bei der Wahl nicht eine andere Amtszeit bestimmt.

Gemäß Satzung des AEFMA Deutschland e.V. ist jährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Für den intensiven, temporären oder dauerhaften Austausch von Fachthemen hat der AEFMA Deutschland e.V. verschiedene Fachausschüsse eingerichtet, in denen Produktspezialisten aus marktaktiven Mitgliedsbanken tätig sind.

 

Fachausschüsse

Die Fachausschüsse sind eine der  tragenden Säulen des AEFMA Deutschland e.V..

Die Fachausschüsse bieten eine Plattform für Fachthemen und bilden die Basis für die Auseinandersetzung mit den Finanzmärkten an denen die Mitglieder des AEFMA Deutschland e.V. tätig sind sowie für deren Weiterentwicklung.

Für den intensiven, temporären oder dauerhaften Austausch von Fachthemen sind verschiedene Fachausschüsse eingerichtet:

Steuerungsausschüsse

  • Liquiditätssteuerung
  • Aktiv-Passiv-Steuerung

Produktausschüsse

  • Credit Produkte
  • Liquid Rates, Covereds, Governments, SSA’s and more
  • Forex

übergreifender Ausschuss

  • Regulatorik

In den Fachausschüssen sind Produktspezialisten aus marktaktiven Mitgliedsbanken tätig. Sie können mit bis zu 20 Mitgliedern besetzt werden, darunter auch einzelne Mitglieder aus dem europäischen Ausland. Ein permanenter Informationsaustausch mit der nationalen Notenbank wird durch die Teilnahme jeweils eines Vertreters der Deutschen Bundesbank in den Fachausschüssen gewährleistet. Weiterhin können - sofern sinnvoll - Wissenschaftler oder Vertreter anderer Finanzmarktteilnehmer aufgenommen werden. Die Fachausschüsse berufen ihre Mitglieder auf Basis eines Ausschreibungsverfahrens selbst. Es sollten jedoch möglichst viele Bankengruppen bei der Besetzung berücksichtigt werden.

Die Fachausschuss-Arbeit orientiert sich an den aktuellen Marktentwicklungen mit folgenden Zielen und Inhalten

  • Informationsaustausch von kommerziellem Finanzmarkt und Zentralbank
  • Optimierung des Interbankenhandels an den Finanz-, Geld-, Devisen- und Kapitalmärkten
  • fachliche Begleitung von Produktinnovationen
  • Vorschläge, Empfehlung und Koordinierung von Brennpunkten bei etablierten Produkten
  • Bildung und Pflege von nationalen sowie internationalen Kontakten zwischen den Finanzmarktteilnehmern
  • Unterstützung und Entwicklung von Ausbildung bzw. Fortbildungsmaßnahmen

Ausbildung

Ein besonders wichtiges Anliegen des AEFMA Deutschland e.V. ist die Aus- und Weiterbildung der Finanzmarktteilnehmer. Sie sollen in ihren Bemühungen unterstützt werden, ihrem Beruf, trotz der sich ständig ändernden Herausforderungen, dauerhaft gewachsen zu bleiben.

Um eine qualifizierte und praxisorientierte Aus- und Weiterbildung im Bereich Finanzen, Geld- und Kapitalmärkte sicherzustellen hat der AEFMA Deutschland e.V. ein mehrstufiges Ausbildungsprogramm entwickelt, das verschiedene abgeschlossene Prüfungsebenen beinhaltet.

Durch die Standardisierung dieser Ausbildung und deren Prüfungsabläufe wird erreicht, dass europaweit ein vergleichbares Niveau an fachlichem Wissen bei den Absolventen nachweisbar wird.

Die erste angebotene Ausbildungsstufe führt per Examen zu einem "Basis-Certificate". Die zweite angebotene Ausbildungsstufe für Fortgeschrittene ermöglicht ein Examen zur Erlangung eines "Professional Certificate".

Während sich die Kandidaten bei der Absolvierung des „Basis-Certifikate“ ein grundlegendes Verständnis über die Funktionsweise der Kapitalmärkte und deren Produkte aneignen, dient das „Professional Certifikate“ zur individuellen Vertiefung des bereits erworbenen Fachwissen.

Durch den Einsatz elektronischer Ausbildungs- und Prüfungstechniken gibt es keine quantitativen Zulassungsbeschränkungen für diese Ausbildungsbausteine.

Der AEFMA Deutschland e.V. stellt durch die Mitwirkung seiner hochqualifizierten Mitglieder, seinen akademischen Partner und seine externen Experten sowie durch eine hohe finanzielle Beteiligung den Umfang und die Qualität dieser Ausbildung im Interesse seiner Mitglieder sicher.

Das Ausbildungskomitee verantwortet alle Belange der Ausbildung des AEFMA Deutschland e.V.. Die Aufgabe des Ausbildungskomitees ist die Auf- und Umsetzung der Ausbildungsinhalte. Das Ausbildungskomitee definiert die aktuelle Ausbildungsstrategie sowie deren Inhalt und deren Format. Ebenso implementiert es Marketingmaßnahmen rund um die Ausbildungsinhalte des AEFMA Deutschland e.V..

Das Ausbildungskomitee überwacht und bewertet die Veröffentlichungen, die mit der Ausbildung und mit Prüfungen des AEFMA Deutschland e.V. zu tun haben. Weiterhin sichert das Ausbildungskomitee die Qualität der Ausbildung des AEFMA Deutschland e.V. und berät sich mit dem akademischen Partner des AEFMA Deutschland e.V..

Kongresse

Die Mitglieder des AEFMA Deutschland e.V. sind Akteure an den weltumspannenden Finanzmärkten. Aufgrund der hohen Transaktionsgeschwindigkeit und des Geschäftsumfanges sind sie in besonderem Maße auf ein solides Vertrauensverhältnis zu ihren Geschäftspartnern angewiesen. Deshalb werden regelmäßig Fachkongresse auf regionaler und  nationaler Ebene organisiert, um die wichtigen persönlichen Kontakte zu Geschäftspartnern und  Technologielieferanten zu pflegen oder neu zu knüpfen.

Young Professionals

Die Young Professionals sind eine Gruppe von engagierten und professionellen Finanzmarktteilnehmern innerhalb des AEFMA Deutschland e.V.. Sie bieten ein regelmäßiges Forum zum fachlichen Austausch zu Finanzmarktthemen und Ausbau des Netzwerks.

„Young“ steht dabei nicht zwingend in Verbindung zum tatsächlichen Alter oder der Markterfahrung des einzelnen Mitgliedes, sondern verkörpert vielmehr auch die Bereitschaft sich außerhalb der Arbeitszeiten freiwillig mit einzubringen.

Kern des AEFMA Deutschland e.V. ist die fachliche Aus- und Weiterbildung sowie die Förderung der Professionalität im Finanzmarkt. Die Young Professionals verfolgen dieses Ziel durch ihre Aktivitäten bei regelmäßigen bundesweiten Veranstaltungen mit fachlichen Vorträgen und dem Austausch von Erfahrungswerten. Diese selbstorganisierten Treffen bieten die Möglichkeit, den persönlichen Kontakt zwischen Young Professionals zu vertiefen und das eigene Netzwerk zu anderen Finanzmarkteilnehmern auszubauen. Dabei sollen gezielt neue Mitglieder für den AEFMA Deutschland e.V. gewonnen und ihnen aktiv das Angebot des Vereins nähergebracht werden, um die Zukunft des Vereins mit zu gestalten.

Bestehende Netzwerke im Finanzmarktsektor sind oftmals nicht leicht zugänglich und auch ein Neuaufbau zeigt sich oft schwierig und zäh. Gerade im Zuge einer immer weiter voranschreitenden Digitalisierung des Finanzmarktsektors bleibt der persönliche, vertrauensvolle Kontakt zwischen Finanzmarktteilnehmern unabdingbar. Zudem gewinnt die persönliche Weiterbildung nicht zuletzt durch die Regulierung und die sich ständig wandelnden Finanzmärkte immer mehr an Bedeutung. In allen Bereichen gut ausgebildet und auf dem aktuellen Stand zu sein gestaltet sich zunehmend herausfordernder. AEFMA Young Professionals bieten die Möglichkeit, das Wissen zu Finanzmarktthemen stetig weiterzuentwickeln und fördern den aktiven Ausbau eines persönlichen Netzwerkes.

Michael Hanke
Treasury Commerzbank AG
+49 (0)69 136 - 81192
michael.hanke@commerzbank.com

Stefan Olsson
GM Financial Treasury
+49(0)160 293 9339
stefan.olsson@gmfinancial.com

AEFMA - Stiftung

Die "Stiftung der AEFMA DEUTSCHLAND e.V.“ wurde am 26. April 1999 durch die Stiftungsaufsicht in Hamburg genehmigt. Wie der AEFMA Deutschland e.V. hat auch sie ihren rechtlichen Sitz in Hamburg. Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und gemeinnützig gemäß 2.Teil, 3 Abschnitt §§ 51 ff. der Abgabenordnung (AO).

Der Stiftungszweck ist gemäß Satzung im Wesentlichen die Förderung der Ausbildung sowie die Fort- und Weiterbildung von Personen, die national oder international mit Finanzmarktthemen befasst sind. Die Erfüllung des Stiftungszweckes wird insbesondere durch Zuwendungen erreicht, die in Form von Stipendien, Studienbeihilfen und Kostenerstattungen erfolgen. Im Einzelnen entscheidet der Stiftungsvorstand über die Verwirklichung des Stiftungszwecks.

Die Gemeinnützigkeit der Stiftung bewirkt, dass alle Erträge aus dem Stiftungsvermögen steuerfrei bleiben und das Spenden (auch gegen Spendenquittung) entgegengenommen werden können. Dies bedeutet aber auch die Verpflichtung, Stiftungsgelder nur in dem durch Satzung und Gemeinnützigkeitsrecht vorgegebenen Rahmen auszugeben.

Stiftungsorgan ist der Vorstand. Er besteht aus 3 Personen und wird von dem Stifter (der AEFMA Deutschland e.V.) auf 5 Jahre bestellt. Eine Wiederbestellung ist möglich. Der Stiftungsvorstand arbeitet ehrenamtlich. Seit Mitte 2002 wird der Stiftungsvorstand bei den Vermögensdispositionen durch einen Anlageausschuss unterstützt. Dieser besteht aus dem Präsidenten, dem Schatzmeister und einem zusätzlichen Vorstandsmitglied des AEFMA Deutschland e.V. - sie nehmen an den Sitzungen des Stiftungsvorstandes teil.

AEFMA - Partner

Der AEFMA Partner ist eine Broschüre des AEAFMA Deutschland e.V., der die Kontaktdaten von Banken und der Mitglieder des AEFMA Deutschland e.V. beinhaltet. Er wird einmal jährlich im 1. Quartal erstellt.

Der AEFMA-Partner ist als Abonnement für derzeit 25,00 EUR über den DG-Verlag zu bestellen:

Nicole Rossel/Oliver Lendle
EMail: logistikservice@dgverlag.de
Telefon: 0611-5066-1255

Für jedes Institut gibt es Administratoren, die die eigenen spezifischen Daten, sowie die Reihenfolge der Einträge ändern können. Benutzername und Passwort können diese Personen jederzeit über administrator@aefma.de anfordern. Bei Fragen zum Inhalt des AEFMA-Partners wenden Sie sich bitte an die gleiche Emailadresse.

« zum Seitenanfang